Um den Mobilfunkempfang in ihren Zügen zu verbessern, stattet die Deutsche Bahn ihre Fernverkehrszüge mit neuen Repeatern aus. Fahrgäste der Bahn sollen so auch mobil mit ihrem Smartphone von einer besseren Datenrate beim Senden und Empfangen von Daten profitieren können. Bisher sind in den Wagen Repeater verbaut, die auf Sprachtelefonie im GSM-Netz spezialisiert sind. Mit der neuen Repeater-Generation werden alle aktuellen Mobilfunktechnologien (UMTS, LTE) und damit auch der Datentransfer im Internet unterstützt.

Als Partner und Berater für ganzheitliche Lösungen in der Mobilfunk-Messtechnik hat Focus Infocom die Auswahl von geeigneten Repeatern messtechnisch begleitet. Dazu wurden mit Messboxen in den Zügen unterschiedliche Vergleichsmessungen durchgeführt. Zum einen wurde der Mobilfunkempfang außen entlang der Bahnstrecken und im Innenraum mit den bisherigen Repeatern verglichen. Anschließend wurden Vergleichsmessungen mit den neuen Repeater-Kandidaten durchgeführt.

Im Zuge des Repeater-Austauschs werden nun speziell für den Einbau in ICEs gefertigte Focus Infocom Messboxen (ACT-ICE) in den Zügen verbaut, die die Mobilfunkqualität außen entlang der Strecke und im Fahrgastraum kontinuierlich überwachen, um die Qualität der Verbindung zu überprüfen. Auf diese Weise können QoS-Probleme aus Anwendersicht in Zukunft schnell identifiziert werden. Da die Messsysteme nicht nur QoS-Daten, sondern auch diagnostische Daten einsammeln, können die Resultate dieser Messungen den Mobilfunkbetreibern als Grundlage für gezielte Mobilfunknetz-Optimierungen entlang der Bahnstrecken dienen.